Neuer IXOSIL-Endverschluss macht Stromnetze betriebssicherer

IXOSIL EST SUB mit Überspannungsableiter erweitert das Sortiment an trockenen Freiluft-Kabelendverschlüssen für Umspannwerke und Hochspannungsmasten.

Die neue Produktlösung für die Spannungsebenen von 123 kV bis 170 kV verbindet zum ersten Mal einen trockenisolierten IXOSIL-Endverschluss mit einem Überspannungsableiter zu einer Einheit. Das erhöht die Betriebssicherheit von Kabelsystemen im Hochspannungsbereich und reduziert Zeit und Kosten bei der Installation.


Die Anforderungen, die an Freiluft-Kabelendverschlüsse gestellt werden, sind hoch. Die Wind und Wetter ausgesetzten Garnituren sollen über mindestens 40 Jahre Kabelenden so sicher an Freileitungen und Sammelschienen anschließen, dass auftretende Hochspannungen und elektrische Felder kontrollierbar bleiben. Elektrische Übertragungs- und Verteilnetze müssen außerdem vor Überspannungen geschützt werden, die durch Blitze, Netzschwankungen und Schaltvorgänge entstehen können. Für eine hohe Verfügbarkeit der Stromnetze ist es darüber hinaus entscheidend, Fehlerquellen einzelner Komponenten zu minimieren. Diese Aufgaben erfüllt IXOSIL EST SUB mit Überspannungsableiter in Kombination mit den typischen Eigenschaften von trockenisolierten Kabelendverschlüssen. EST SUB mit integriertem Überspannungsableiter gibt es in zwei Ausführungen als EST SUB SA für starr geerdete Netze und als EST SUB SAC für gelöschte Netze.